Anatomie/Allg. Pathologie

Anatomie - Fernlehrgang

Grundlagen der Anatomie, Physiologie und Allgemeinen Pathologie für Tier-Gesundheits- und Tierheilberufe

Staatlich zugelassener Fernlehrgang:

Der Lehrgang vermittelt Kenntnisse der Anatomie und Physiologie sowie der Allgemeinen Pathologie. Er ist für diejenigen konzipiert, die die Absicht haben, eine Ausbildung in einer kurativen oder einer gesundheitsberatenden Tätigkeit bei Tieren als Nicht-Tierarzt zu ergreifen. Hierunter fallen Tierheilpraktiker, Tierheilpraktikerschüler, Gesundheitsberater für Tiere, Ernährungsberater für Tiere, Physiotherapeuten für Tiere.

Nach diesem Lehrgang können Absolventen alle beliebigen Seminare besuchen, die spezielle Krankheiten und deren Therapie abhandeln. Sie sind optimal auf diese vorbereitet.

Der Stoff ist anspruchsvoll, aber für Absolventen der Realschule und auf jeden Fall für Gymnasiasten zu bewältigen. Die Voraussetzung für diesen Kurs ist deshalb mindestens die Mittlere Reife. Eine Vorbildung ist nicht notwendig. Biologie als Leistungskurs ist sehr hilfreich.

Welche Ziele verfolgt der Kurs

Der Absolvent des Kurses soll einen Wissensstand in Anatomie, Physiologie und Allgemeiner Pathologie erwerben, der es ihm ermöglicht, anspruchsvolle Fachliteratur oder Fachveranstaltungen zu Krankheiten oder Therapien aus dem Bereich der Tiernaturheilkunde besser zu nutzen.

Mit dem Kursangebot zur Anatomie und Physiologie der Haustiere ermöglichen wir es dem Teilnehmer, der die Wichtigkeit dieser Themen erkannt hat, den Erwerb von Kenntnissen, die für seine Bedürfnisse im Hinblick auf seine Weiterbildung im Bereich der Tierheilkunde zugeschnitten sind.

mehr...

Die Auswahl der Themen und die Schwerpunkte haben wir nach mehr als 20-jähriger Erfahrung mit der Ausbildung in der Tiernaturheilkunde gemeinsam mit unseren Referenten getroffen, die auch an tierärztlichen Hochschulen Anatomie und Physiologie unterrichtet haben.

In diesem Ausbildungsgang soll der Teil der Allgemeinen Pathologie den Kursteilnehmer auf die Krankheitslehre vorbereiten, die leider an vielen Instituten für Tierheilkunde ohne entsprechende Themen der Allgemeinen Pathologie unterrichtet werden. Das ist für viele Kursteilnehmer die Hauptursache, warum verschiedene Themen trotz seminarbegleitender, multimedialer und anschaulicher Unterstützung nicht in vollem Umfang verstanden werden.

Andererseits kommen die Referenten, die Krankheiten unterrichten, aus der Tiermedizin und setzen Kenntnisse in der Allgemeinen Pathologie voraus. Sie gehen davon aus, dass bestimmte Begriffe wie beispielsweise Entzündung, Thrombose, Embolie, Agnesie, Dysplasie, Schock, Ischämie usw. bekannt sind. Mit den Themen wollen wir den Wissensstand der Teilnehmer auf einen Level bringen, der es ihnen ermöglicht, spezielle Krankheiten der Tiere besser zu begreifen und vor allem die Pathogenese der Krankheit zu verstehen.

end faq

Didaktische Grundstruktur

Um Schüler mit unterschiedlichem Wissensstand Anatomie und Physiologie der Tiere zu lehren, muss eine Vermittlung des Wissens von Grund auf durchgeführt werden. Deshalb werden Histologie und Zytologie zuerst besprochen, da es sich um kleinste anatomische Bausteine des Körpers handelt.

Zwar ist die Vermittlung der Virchowschen Zelullarpathologie nicht gerade im Sinn der Ganzheitstherapie, jedoch ist sie dennoch notwendig, um die Anatomie und Physiologie zu begreifen. Außerdem werden auch in der Naturheilkunde mit aus Gewebe erzeugten Mitteln der sog. Organotherapie behandelt (Regenerasen, Serumtherapie, Zytoplasmatische Therapie und makromolekulare Organotherapie, Potenzierte Organpräparate). Um die Unterschiede zwischen den Präparaten sowie Sinn und Methodik einer Therapie sowie evtl. auch die Gefahren dieser Therapiearten zu begreifen, müssen die Zytologie und Histologie vermittelt werden.

Die Makroanatomie wird systematisch deskriptiv vermittelt. Jedes Organ wird nach der anatomischen Vorstellung auch aus physiologischer Sicht besprochen. Darüber hinaus werden bei jeder Gelegenheit Hinweise auf topografische Stellen gegeben, an denen sich besondere Krankheiten lokalisieren. Dies vermittelt Praxisnähe und motiviert zum Lernen, da die Teilnehmer den Sinn des Lernens nachvollziehen können.

mehr...

Die Besprechung der Organe beginnt mit dem Bewegungsapparat. Hier tauchen lateinische Begriffe auf, die nicht nur in der Orthopädie des Pferdes und des Hundes genannt werden, sondern zusätzlich in den Atlanten der Akupunktur zur Topographie der Akupunkturpunkte genannt werden. Hier findet sich z. B. jeder Begriff aus dem “Atlas der Tierakupunktur” von A. Grafe wieder. So gesehen hat die Anatomie des Bewegungsapparates eine besondere Bedeutung, weil sich auch alle Physiotherapeuten an bestimmten topografischen Punkten des Körpers orientieren. Um das Erlernen der wichtigen Kapitel der Anatomie zu veranschaulichen, haben wir einen Film gedreht, in dem das Skelett des Pferdes in Einzelheiten besprochen wird. Ein anderer Film, “Sektion des Pferdes und Hundes”, gibt einen guten Einblick in wichtige Strukturen des Bewegungsapparates, die in der kurativen Praxis eine größere Relevanz besitzen.

Alle anderen Organe werden auf ähnliche Art besprochen, zuerst die Anatomie und dann die Physiologie. Zum Situs gibt es Filmaufnahmen, die wir für diesen Kurs an Pferd und Hund gedreht haben. Die Referentin ist eine in Sektionen erfahrene Dozentin, die an der TIHO selbst Anatomie unterrichtet hat und für die Sektionen zuständig war.

Alle Begriffe werden sowohl auf deutsch als auch in lateinisch besprochen, damit die Terminologie erlernt wird, die in der Fachwelt üblich ist. Dies öffnet die Tür zum Studium von anspruchsvolleren wissenschaftlichen Lehrbüchern oder ermöglich das Verfolgen eines Fachseminars. Dazu wird ein kleines Wörterbuch der lateinischen Begriffe ausgehändigt, das sich auf die Nomina Anatomica Veterinaria stützt.

Die Themen werden im Sinne der Vergleichenden Anatomie abgehandelt, wobei Hund, Katze und Pferd, aber auch gelegentlich der Mensch vergleichend dargestellt werden.

Darüber hinaus wird in der Tiernaturheilkunde auch die Phytotherapie eingesetzt. Diese Methode beruht auf dem suppressiven, substitutionellen und kausalen sowie kompensatorischen Prinzip der heutigen Schulmedizin. Da die pharmakologischen Wirkungsweisen vieler Kräuter bekannt sind, lässt sich die Wirkung auf der Gewebsebene am besten erklären. Das Gleiche gilt für die sog. Humoraltherapie. Diese Therapie hat Wirkung auf die Endstrombahn und die extrazelluläre Ebene.

Viele Mechanismen der Blutegelbehandlung, des Aderlasses, der Purgentien und Aquaretika lassen sich den Kursteilnehmern bei vorhandenen Kenntnissen der Histologie und Zytologie gut erklären, wenn die Mikroanatomie und die Funktionen der Endstrombahn begriffen werden.

Außerdem lassen sich die wissenschaftlichen Grundlagen der Naturheiltherapie und des Systems der Grundregulation nach Pischinger nur bei Kenntnissen der Histologie und Zytologie begreifen.

Der Stoff ist anspruchsvoll und in einem zeitgemäßen, notwendigen Umfang. Besonders für jüngere Teilnehmer, vor allem wenn sie als Leistungskurs Biologie belegt haben, ist er ohne Weiteres zu schaffen.

end faq

Betreuung

Bei Beginn des Lehrgangs erhält jeder Teilnehmer ein Begleitheft, in dem er detailliert Erklärungen erhält über folgende Sachverhalte:

  • Wie er allein am besten und effektivsten lernen kann
  • Wer für den Kurs zuständig ist und an wen er sich in allgemeinen Angelegenheiten wenden kann
  • Beschwerdestelle
  • Adressen aller für ihn zuständigen Tutoren und Anschriften von Autoren der Skripten
  • Daten zur Internetverbindung, wo und wie er online einen Test (Hausaufgaben) machen kann. Das Handbuch liegt zum Downloaden bereit
  • Schulinterne Prüfungsordnung
  • Auflistung aller Lektionen, die er in der angegebenen Reihenfolge bekommt, mit der Empfehlung zu den Schwerpunkten je nach Interesse
  • Erklärung zu unserem Bewertungssystem

Unsere Leistungen bei der Betreuung der Kursteilnehmer

Der Kursteilnehmer bekommt Sendungen mit Lehrbriefen, die er durcharbeiten muss. Worauf er achten soll, wird in einem Begleitschreiben erklärt. Während des Lernens kontaktiert er telefonisch oder per E-Mail den für diese Lektion zuständigen Betreuer. Die Betreuung wird zusätzlich auch noch durch eine Person vorgenommen, die in allen Themen der Anatomie und Physiologie kompetent ist, unabhängig vom Umfang und Gebiet.

Den Kursteilnehmern werden Hausaufgaben in Form von Fragen gestellt, auf die sie antworten sollen. Die Hausaufgaben senden sie an die Korrekturstelle. Nach der korrekten Beantwortung der Hausaufgaben bekommen sie weitere Lehrbriefe. Fragen, die sich aus den Hausaufgaben ergeben, werden dann an die zuständigen Betreuer weiter geleitet.

Die Kursteilnehmer können auch per Internet die Hausaufgaben machen. Die Korrektur erfolgt sofort mit entsprechenden Belehrungen zu den falsch beantworteten Fragen. In der Datenbank können sie sich die notwendigen Unterlagen laden, die von den Autoren zu den Themen zusammengestellt wurden.

Die Referenten der Akademie für Tiernaturheilkunde in Bad Bramstedt wählten die Themen nach sorgfältiger Analyse der Themen der Krankheitslehre aus, die bei der ATM unterrichtet werden. Über diese ausgewählten Themen wurde in einem entsprechenden Umfang geschrieben, wodurch gewährleistet wird, dass später die Themen der Krankheitslehre verstanden werden.

Dieser Lehrgang der ATM ist für die Schüler der Lehrgänge Tierheilpraktiker, Tierhomöopathie, Tierakupunktur und Tierphytotherapie optimal zusammengestellt.

Lerninhalte

Die Referenten der Akademie für Tiernaturheilkunde in Bad Bramstedt wählten die Themen nach sehr langen Überlegungen aus. Sie trafen die Wahl der Themen der Anatomie/Physiologie aufgrund einer Analyse der Themen der Krankheitslehre, die bei der ATM unterrichtet werden. Über diese ausgewählten Themen wurde in einem entsprechenden Umfang geschrieben, der gewährleistet, dass die Themen der Krankheitslehre verstanden werden.

Lektionen

Die Lektionen werden an alle, die diesen Lehrgang nicht in Verbindung mit den Seminaren der ATM belegen, in dieser Reihenfolge versendet.

  • Histologie Zytologie, Lexikon der Fremdbegriffe
  • Anatomie u. Physiologie des Bewegungsapparates
  • Anatomie u. Physiologie des Verdauungsapparates
  • Anatomie u. Physiologie des Atmungsapparates
  • Anatomie u. Physiologie des Herz-Kreislaufsystems
  • Anatomie u. Physiologe des Endokrinen Systems
  • Anatomie u. Physiologie des Urogenitalapparates
  • Anatomie u. Physiologie des Nervenapparates
  • Anatomie u. Physiologie der Sinnesorgane
  • Allgemeine Pathologie Teil 1
  • Allgemeine Pathologie Teil 2

Alle Lektionen der Anatomie werden durch drei DVDs unterstützt. Der Kurs beinhaltet Lernmaterial von ca. 900 Seiten. Dies bedeutet bei einer Investition von acht Stunden pro Woche elf Monate Lernzeit.

mehr...

Zu allen Lektionen gibt es nach freier Wahl fakultative kostenpflichtige Seminare in Hamburg, Bremen, Berlin, Frankfurt, Stuttgart, München, Nürnberg, Düsseldorf, Dortmund und Köln. Für besonders schwierige oder wichtige Themen können diese nach eigener Entscheidung besucht werden. Zu jeder Lektion gibt es Seminare, die kompakt oder sehr ausführlich sind.

Den Schülern stehen auch Praktika zur Verfügung, in denen die anatomische Topografie direkt am Tier vermittelt wird. Diese Praktika sind vor allem zwingend für alle geboten, die sich später mit der Akupunktur oder Physiotherapie bzw. Orthopädie befassen möchten.

Diese Seminare wurden nicht speziell für Schüler dieses Kurses konzipiert, sondern sie sind Bestandteil der Tierheilpraktikerausbildung im Nahstudium. Die Lehrpläne der Ausbildung zu den Krankheiten waren entscheidend für die Themenwahl des Lehrgangs “Anatomie und Physiologie sowie Allgemeine Pathologie für Tierheilberufe”.

end faq

Die Autoren

An dem Lehrgang beteiligten sich sieben Autoren. Sie sind entweder promovierte Tierärzte oder wissenschaftliche Mitarbeiter von Anatomischen oder Physiologischen Instituten.

Dieses Projekt sowie dessen Koordinierung leitet eine langjährige Dozentin der ATM, die ehemals Mitarbeiterin des Anatomischen Instituts der Tierärztlichen Hochschule in Hannover war.

Download Anatomie Prospekt

Soziale Netzwerke