Konzept

Konzept der Tierosteopathie Ausbildung

Konzept der Tierosteopathie Ausbildung Konzept der Tierosteopathie Ausbildung

Wie ist das Konzept der Tierosteopathie Ausbildung aufgebaut?

Genau hier setzt das Konzept der Osteopathie Ausbildung der ATM an:

Das Verständnis der ganzheitlichen osteopathischen Prinzipien, gekoppelt an die Behandlung der drei osteopathischen Systeme, für die Teilnehmer in einen verständlichen Kontext zu bringen mit den modernen medizinischen Forschungen und Therapiemethoden.

Es wird eine Brücke geschlagen von den ursprünglichen Erkenntnissen der großen Osteopathen

  • Andrew Taylor Still, Begründer der Osteopathie
  • John Martin Littlejohn, einem Schüler von Still und Begründer der ersten osteopathischen Schule in Europa (1917)
  • William G. Sutherland, der 1922 erstmals Pulsationen am Schädel, entlang der Wirbelsäule und am Kreuzbein nachweisen konnte
  • Und John E. Upledger, dem im Jahr 1970 der Nachweis der Bewegungen der Schädelknochen gelang

zur modernen osteopathischen Theorie und der praktischen Anwendung der craniosacralen und viszeralen Techniken an Pferden und Hunden.

Als Absolventen dieses Lehrgangs soll Ihr Therapeutenspektrum um eine Therapieform erweitert sein, die ein extrem hohes Maß an medizinischen theoretischen und praktischen Fachkenntnissen, insbesondere des zentralen und peripheren Nervensystems, der Muskulatur, Knochen und inneren Organe erfordert.

Sie werden gefordert sein, die kleinen Amplituden des primären, respiratorischen Mechanismus zu palpieren sowie Dysbalancen in der Mobilität und Motilität der inneren Organe erspüren zu können und diese wieder in eine physiologische Balance zu bringen. Neuromuskuläre Techniken werden Ihr Spektrum ebenso erweitern wie globale und lokale myofasziale Release-Techniken, Faszien- und Detonisierungstechniken.

Soziale Netzwerke