Praktika

ATM Praktika

ATM Praktika

Unsere ATM-Praktika bilden in der Ausbildung neben den fachpraktischen Seminaren den zweiten wichtigen Baustein und bauen auf diesen auf: denn die Realität gestaltet sich im Gegensatz zum intensiven Training am "Simulator" doch meist ein wenig anders. Nach dem intensiven Training an realen nachgestellten Fällen in den fachpraktischen Seminaren werden die Schüler in den Praktika mit echten Fällen konfrontiert.

Anamnese, Untersuchung und Diagnose - jetzt wird der Stift zur Seite gelegt und erstmals spezielle Techniken und Therapieformen direkt am Tierpatienten angewendet. Tierbesitzer suchen mit ihren Vierbeinern die Praktika auf und stellen das individuelle Krankheitsbild ihres Tieres vor. Unter Aufsicht und Anleitung unserer erfahrenen Dozenten erlernen Sie den Feinschliff in ihren Handgriffen und Anwendungen und den Umgang mit Tier und Tierbesitzer.

Unseren Praktika liegen allgemeine Lehrpläne zugrunde, die jedoch situativ genügend Raum bieten, um flexibel jedem Fall seine benötigte Aufmerksamkeit zu gewähren.

Nach dem intensiven Erarbeiten des medizinischen Hintergrundwissens und den fachpraktischen Seminaren fühlen Sie jetzt direkt am Tier. Denn die elementaren Grundlagen der Haptik sind in der reinen Theorie nicht erlernbar.

Sie schulen in den Praktika das wichtigste Instrument jedes Therapeuten: Ihre sensorischen Fähigkeiten. Durch sie sind Sie in der Lage ohne apparative Diagnostik Befunde am Tier zu erheben und diese unter Einbeziehung aller anderen schon vorliegenden Befunde zu einem Therapiekonzept zusammenzufügen. Unter Anleitung und Aufsicht der Dozenten kann das entwickelte Konzept direkt vor Ort am Tier angewendet werden.

Es ist ausdrücklich erwünscht, zu den Praktika eigene Tiere mitzubringen. Zwischen den vorgestellten externen Patienten können an diesen die nötigen Handgriffe für den Untersuchungsgang erlernt und vertieft werden.

 Ausbildung
Praktika an der ATM

Praktika stellen nach den Fachpraktischen Seminaren den zweiten großen Baustein dar.

Praktikum

 Ausbildung
Praktika an der ATM

Es ist ausdrücklich erwünscht, zu den Praktika eigene Tiere mitzunehmen.

Praktikum

Warum soll ich an den Praktika teilnehmen?

Wie in Ihrer ersten Fahrstunde werden Sie merken, dass jede Situation, jede anschließende Organisation und Koordination individuell erfasst und erlernt werden müssen. Unter Anleitung unserer Dozenten und gemeinsam mit Ihren Mitstudenten werden Sie Schritt für Schritt an den Patienten herangeführt. Testen Sie Ihre Geschicklichkeit am lebenden Körper und lernen Sie von anderen, wie Sie besser und sicherer in Ihren Handgriffen werden können. Auf diese Weise werden Sie optimal auf Ihren Berufsalltag vorbereitet.

Bei Interesse können anschließende Hospitationen in unseren zertifizierten Praxen organisiert werden.

Hospitation - Start in den Beruf

Wer kann an einem Praktikum teilnehmen?

Wir empfehlen die ersten Praktika ab dem 2. Ausbildungsjahr, also nach ca. 12 Monaten zu besuchen. Zu diesem Zeitpunkt sind Sie aus unserer Erfahrung ausreichend gerüstet, um das erlernte Wissen umsetzen zu können.

Was kostet mich ein Praktikum?

Auch die Praktika sind in den Studiengebühren inklusive und können jeweils einmal besucht werden.

Wie lange dauert ein Praktikum?

Je nach Lehrgang dauern die ATM-Praktika zwischen 2 und 4 Tagen und je nach Lehrgang und Tierartspezialisierung zwischen 3 und 6 Praktika. Die Themen variieren, Sie erlernen u.a. den propädeutischen Untersuchungsgang, Naturheilkundliche Therapiemethoden, manuelle Techniken, Fallaufnahme und –bearbeitung, Hundesport und –trainingsprogramme.

Elemente der Ausbildung

Soziale Netzwerke