Magazin

Miriam Paulisch

Miriam Paulisch

Dr. Miriam Paulisch ist Neurobiologin und Tierpsychologin für Hund und Pferd (ATN). Sie interessiert sich besonders für die neurobiologischen Hintergründe tierischen Verhaltens. Seit 2017 ist sie als Autorin für diverse ATN-Lehrskripten tätig und betreut als Tutorin Schülerinnen und Schüler verschiedener Lehrgänge der ATN und ATM. Ihr Ziel ist es, komplexe biologische Themen verständlich zu vermitteln und ein Augenmerk darauf zu legen, welche Rolle die biologischen Voraussetzungen eines Tieres für die Behandlung oder das Training spielen. Miriam Paulisch lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in der Schweiz.

Webseite-URL:

Klimaanpasssung bei Hunden

Wieviel Hitze und Kälte ein Hund verträgt ist ganz unterschiedlich. In jedem Fall sind der Anpassungsfähigkeit von Hunden an unterschiedliche Klimazonen Grenzen gesetzt. Sie müssen wie wir ihre Körperinnentemperatur unter allen Umständen konstant halten. Der enge Spielraum dafür ist physiologisch bedingt und unabhängig von der Rasse. Unter- oder überschreitet die Körpertemperatur dauerhaft diese Grenzen, zieht das Gesundheitsrisiken bis hin zu Organschäden nach sich. Bei der Toleranz gegenüber Klimabedingungen gibt es dagegen durchaus Rasseunterschiede. Sie sind abhängig von der Effektivität der Temperaturregelung (Thermoregulation), denn ganz gleich, wie heiß oder kalt es ist und in welchem Fell der Hund steckt: Die körpereigenen Regelmechanismen müssen für konstante Bedingungen im Inneren sorgen. Wie gut oder wie schlecht sich ein Hund an Klimabedingungen anpassen kann, entscheidet über dessen Klimatoleranz. Sie ist nicht unendlich, aber viel zu selten…

weiterlesen ...
Diesen RSS-Feed abonnieren

Soziale Netzwerke