Rechtsgrundlagen

Rechtsgrundlagen der Tierphysiotherapie Ausbildung

Auch Tierphysiotherapeuten müssen sich mit Rechtskunde befassen, wenn sie ihren Beruf mit all seinen Facetten ausfüllen wollen. Die ATM hat entsprechend eine ganze Reihe von Seminaren vorgesehen, die sich mit der überaus komplexen Thematik befassen. Fehler können empfindliche Konsequenzen nach sich ziehen und sogar strafrechtlicher Natur sein. Um unsere Absolventen bestmöglich zu schützen, gibt der BVM, der Berufsverband der ATM Tierphysiotherapeuten , regelmäßig Informationen und Newsletter zu Änderungen und Neuerungen im Gesetz heraus.

Das Fach Rechtskunde wurde für die ATM eigens von Juristen konzipiert und berücksichtigt sämtliche Themen, Gesetze und Verordnungen, die ein Tierphysiotherapeut kennen und beachten muss, um rechtskonform arbeiten zu können.

Die Seminarthemen im Überblick:

  • Die Rechtslage zur Ausübung einer Tätigkeit
  • Vielfalt der Tierberufe, Kenntnisse über deren Aufgaben im Hinblick auf eine Kooperation oder Fortbildung: Tierverhaltenstherapie, Hundetrainer, Hundegesundheitstrainer, Assistenzhundetrainer, Hundevereinsmanager, Hundetouristikmanager, Hundeernährungsberater, Hundewirt, Hundefrisör, Hundehotels - Tierpensionen, Gassi-Service, Tierbestattungen, Hundephysiotherapie, Tierheilpraktiker.
  • Praxisgründung oder Praxisübernahme, Geschäftsübernahme
  • Kooperation zwischen Tierphysiotherapeut, Hundetrainer, Tierarzt, Verhaltenstrainer usw.
  • Wahl des Standortes – auch unter Berücksichtigung der Spezialisierung
  • Standesrechtliche Formalitäten
  • Arbeitsrechtliche Melde- und Dokumentationspflichten
  • Versicherungen, Risikoversicherungen, Haftpflicht für Tier und Mensch, BGB und Haftung
  • Marketing, Werbung
  • Verschiedene Arten der Tätigkeit, stationär, Fahrpraxis und Mischformen. Vorteile und Nachteile
  • Privatrechtliches Wettbewerbsrecht
  • Praxisschild, Firmenschild, Stempel, Namensbezeichnung, Hinweise auf Bildungsträger und abgeschlossene Ausbildung, rechtliche Aspekte
  • Spezialisierung und Tätigkeitsschwerpunkte, Nischen und Marktlücken, Werbung
  • Zugehörigkeit zu den Verbänden, deren Einfluss auf die Tätigkeit
  • Internetauftritt
  • Marktanalyse
  • BGB und das Recht zur Ausübung eines Berufes
  • Behandlungsvertrag, Werk- und Dienstvertrag
  • Haftung für Behandlungsfehler, Nicht-Erfüllung des Auftrags
  • Abrechnung, Gebühren
  • Wegegeld und Reiseentschädigung
  • Durchsetzung des Honoraranspruchs
  • Mahnung, Zwangsvollstreckung, Pfändung
  • Eidesstattliche Erklärung
  • Verjährung
  • Mietrecht, Mietdauer, Mietsicherheit, Konkurrenzschutzklausel
  • Straf- und Ordnungswidrigkeiten
  • Tierseuchenrecht
  • Tierschutzrecht
  • Heilmittelwerbegesetz
  • Körperbeseitigungsrecht
  • EG- Vorschriften
  • Gesetz zur Bekämpfung gefährlicher Hunde
  • Überblick über die Hundegesetze und Verordnungen
  • Kommunale Regelungen der Tierhaltung
  • Tierhaltung in Miet- und Eigentumswohnungen
  • Tierkrankenversicherungen, Steuern
  • Hundesteuer
  • Qualitätsmanagement, KVP, Evaluation, Dokumentation

Zusätzliches Lernmaterial als Skripten:

  • Grundlagen der Kommunikation mit Kunden
  • Einführung in die Rhetorik, Moderations- und Motivationstechniken
  • Kundenorientierung in der THP- Praxis
  • Konflikte und Konfliktmanagement
  • Vorbereitung einer Präsentation
  • Medien, Macht, Informationsgewinn und Zusammenarbeit mit Medien
  • Messen, Soziale Netze, Chats

Soziale Netzwerke