Konzept

Konzept der Tierheilpraktiker Ausbildung

Konzept der Tierheilpraktiker Ausbildung Konzept der Tierheilpraktiker Ausbildung

Wie ist das Konzept der Tierheilpraktiker Ausbildung aufgebaut?

Die Wissensvermittlung der theoretischen Inhalte der Ausbildung zum Tierheilpraktiker erfolgt vor allem durch moderne, multimediale Lernskripten, unzählige begleitende Videoseminare und TV-Seminare.

Der Schritt vom "Wissen" zum "Verstehen" findet dann in den regelmäßigen Präsenzseminaren statt. Dort werden Tiermediziner, Biologen oder erfahrene Therapeuten in Wochenendseminaren, Blockseminaren, Wahl- und Sonderseminaren und Live-Videomeetings Inhalte vertiefen und Zusammenhänge mit den Schülern erarbeiten. Aber auch Videos aus der Praxis führen zu einem Verständnis der Zusammenhänge.

Praktische Handlungsfähigkeit wird schließlich durch verschiedenste Praktika sichergestellt, in denen Sie anhand von echten Patienten berufliche Handlungsfähigkeit erlangen.

Tierheilpraktiker Ausbildung: Wissen, Verstehen und Anwenden

Tiermedizinische Grundlagen

Fundiertes Wissen und umfangreiches tiermedizinisches Grundlagenwissen sind Voraussetzung für die erfolgreiche, berufliche Handlungsfähigkeit des Tierheilpraktikers. Hierfür bietet Ihnen die ATM ein umfangreiches Portfolio an multimedialen Lernskripten (ConnectiBooks) und eine große Auswahl an Videoseminaren. Alle Lernmaterialien werden nicht nur von qualifizierten Tiermedizinern und Biologen verfasst, sondern unterliegen auch ständiger Aktualisierung, Optimierung und Ergänzung. Damit steht Ihnen eine stetig weiterwachsende und topaktuelle Wissensbibliothek zur Verfügung. Ein weiterer Vorteil der Online-Skripten ist, dass Sie diese ganz einfach in Ihren Alltag integrieren können und jederzeit und überall Zugriff darauf haben. Der Wissenstransfer - von Theorie zur Praxis - erfolgt im Rahmen der Wochenend-, Block- und Wahlseminare. Durch die persönliche Betreuung durch Online-Tutoren (Tierärzte, Biologen oder praktizierende Tierheilpraktiker) können Sie sich perfekt auf die Seminare vorbereiten und diese dann auch nacharbeiten.

Des Weiteren sind Ihre erworbenen tiermedizinischen Grundlagen essentiell für eine erfolgreiche Teilnahme an den Praktika.

Übersicht über die tiermedizinischen Themenbereiche im Rahmen der Tierheilpraktiker Ausbildung der ATM:

  • Allgemeine Histologie und Allgemeine Pathologie
  • Anatomie, Physiologie und Krankheiten des Bewegungsapparates
  • Anatomie, Physiologie und Krankheiten des Verdauungsapparates
  • Anatomie, Physiologie und Krankheiten der Harn- und Geschlechtsorgane
  • Anatomie, Physiologie und Krankheiten des Atmungsapparates
  • Anatomie, Physiologie und Krankheiten des Herz- Kreislaufsystems
  • Anatomie, Physiologie und Krankheiten des Endokrinen Systems
  • Anatomie, Physiologie und Krankheiten des Nervensystems
  • Anatomie, Physiologie und Krankheiten der Sinnesorgane
  • Anatomie, Physiologie und Krankheiten der Haut und Anhangsorgane
  • Ernährung
  • Erste Hilfe
  • Infektionskrankheiten
  • Ethologie und Verhalten

Naturheilkundliche, alternativmedizinische Therapieverfahren

Der zweite wichtige Baustein in der Ausbildung sind die verschiedenen Therapieverfahren, die ausgebildete Tierheilpraktiker anwenden können, welche Sie im Rahmen Ihrer Ausbildung zum Tierheilpraktiker an der ATM in Theorie und korrekter Anwendung erlernen.

Die drei Haupttherapiearten für ATM Tierheilpraktiker, die Akupunktur, Homöopathie und Phytotherapie, lernen Sie je nach gewähltem Lehrgang, in 4-tägigen Blockseminaren zunächst die Theorie kennen. Schüler des Kombilehrgangs erarbeiten sich diesen Teil eigenständig und von zuhause aus anhand umfangreicher Skripten. Einblick in weitere Naturheilverfahren erhalten Sie in diversen Wahlseminaren.

Der Wissenstransfer und das Verstehen der Therapiearten finden durch anschließende, viertägige fachpraktische Seminare statt. In Gruppenarbeit erarbeiten Sie sich mit Hilfe von Kasuistiken/Fallbeispielen Ihre ersten eigenen Falllösungen und Rezepturen. Ihre Online-Tutoren in den Lehrskripten stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite, bereiten mit Ihnen die Seminare vor und nach und stellen ebenfalls regelmäßig Kasuistiken in kleinen Lerngruppen vor.

Vollendet wird der Wissenstransfer mit den Praktika. Unter Anleitung von ausgebildeten und praktizierenden Tierheilpraktikern erarbeiten Sie direkt am Patienten fundierte Diagnostiken, entsprechende Therapien und wenden diese dann direkt am Tier an.

Zusätzlich bieten wir Ihnen die Möglichkeit, bei bereits erfolgreich tätigen Tierheilpraktikern zu hospitieren, die von uns in einem speziellen Verfahren zertifiziert werden. Mehr erfahren unter: Hospitation

Übersicht über die Unterlagen und Seminare zu den naturheilkundlichen Therapiearten:

  • Umfangreiche Lehrskripten zu Akupunktur, Homöopathie, Phytotherapie
  • Homöopathie Blockseminar*, 4-tägig
  • Homöopathie Fachpraktisches Seminar, 4-tägig
  • Akupunktur Blockseminar*, 4-tägig
  • Akupunktur Fachpraktisches Seminar, 4-tägig
  • Phytotherapie Blockseminar*, 4-tägig
  • Phytotherapie Fachpraktisches Seminar, 4-tägig
  • Mehrere Praktika, 4-tägig
  • Wochenendseminar Diverse Naturheilverfahren, 2-tägig

Kaufmännische und rechtliche Grundlagen

Einen Großteil des späteren Unternehmenserfolges machen solide kaufmännische Grundkenntnisse (Betriebswirtschaftslehre, Marketing, Rechnungswesen, usw.) und fundierte Kenntnisse über die rechtlichen Gegebenheiten und Pflichten des Tierheilpraktiker-Berufes aus. In Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein und der IHK Lübeck bietet die ATM daher optional den IHK-Zertifikatslehrgang "Betriebswirtschaftliche und rechtliche Grundlagen für Tierheilpraktiker" an, den Sie mit einer Prüfung vor der IHK Lübeck abschließen. Umfassendes Videomaterial und begleitende Lernunterlagen stehen Ihnen dazu in Ihrer Lernbibliothek zur Verfügung.

Themenübersicht Rechtskunde und Betriebswirtschaft für Tierheilpraktiker:

  • Grundbegriffe der Betriebswirtschaftslehre
  • Grundlagen des Rechnungswesens
  • Grundlagen der Unternehmerischen Planung
  • Betriebliche Organisation und Unternehmensführung
  • Rechtsgrundlagen für Tierheilpraktiker (Tierschutzgesetz, Arzneimittelgesetz, u.v.m)

Ihr Wissensstand wird in regelmäßigen schriftlichen Leistungskontrollen abgeprüft.

Soziale Netzwerke