Kombination Tierphysiotherapie + Tierheilpraktiker

Kombination Ausbildung Tierphysiotherapie + Tierheilpraktiker

Kombination Ausbildung Tierphysiotherapie + Tierheilpraktiker

Welche Vorteile bringt die Kombination von Tierphysiotherapie und Tierheilpraktiker?

Der Bewegungsapparat und das Organsystem des Körpers sind untrennbar miteinander verbunden. Ursachen vieler Störungen und Blockaden des Bewegungsapparates liegen gar nicht im Skelett-, Muskel- oder neuronalen System, sondern in organischen Leiden.

Mit den Ausbildungsgängen Tierphysiotherapie und Tierheilpraktik kombinieren Sie zwei eigenständige Berufe miteinander, deren Therapieinhalte in der Praxis nicht nur sehr gut miteinander harmonieren, sondern sich sogar perfekt ergänzen. Es ergeben sich kausale Zusammenhänge zwischen Bewegungsapparat und organischen Systemen, welche zu einer schnelleren, fundierten Diagnose führen und das Erkennen wichtiger Differentialdiagnosen zulassen, die für den weiteren Therapieverlauf wesentlich sein können. Ebenso in der individuellen Erstellung von Therapieplänen und Behandlungsmaßnahmen können beide Bereiche optimal kombiniert werden und so zu einer effektiveren, ganzheitlichen Therapie führen. Damit bietet Ihnen die Kombination beider Bereiche mehr diagnostische und therapeutische Möglichkeiten.

Bei chronischen degenerativen Erkrankungen des Bewegungsapparates, wie z.B. Arthrose und Spondylose, reicht eine Physiotherapie in den seltensten Fällen aus, sondern benötigt eine begleitende Behandlung, um die Selbstheilungskräfte und Selbstregulation des Organismus anzuregen. Diese können Sie dank der kombinierten Ausbildung selbst übernehmen und so ein umfassendes, individuell zugeschnittenes und ganzheitliches Therapiekonzept erstellen. Dadurch nutzen Sie synergetische Effekte für einen erfolgreichen Therapieverlauf.

Auch für die Prävention von Krankheiten arbeiten die Tierphysiotherapie und Tierheilpraktik Hand in Hand. Beispielsweise können bei bekannten Rassedispositionen bereits im Welpenalter mit ganzheitlichen Therapien und tierphysiotherapeutischen Aufbaumaßnahmen Wachstumsstörungen entgegengewirkt werden und so die Wahrscheinlichkeit für adulte Erkrankungen, wie der Hüft- und Ellenbogendysplasie, abgeschwächt werden.

Sinnvolle Ergänzungen zur manuellen Behandlung des Tierphysiotherapeuten sind zum Beispiel Akupunktur und Phytotherapie, welche Bestandteil der Ausbildung zum Tierheilpraktiker sind.

Da sich die Theorie beider Ausbildungsgänge in mehreren Bereichen, wie Anatomie / Physiologie / Krankheiten des Bewegungsapparates und der Organsysteme überschneidet, haben Sie hier bereits eine Zeit- und Kostenersparnis in Ihrer Ausbildungsdauer.

Weitere Informationen zur Tierheilpraktiker Ausbildung

Zurück zur Inhaltsübersicht der Tierphysiotherapie Ausbildung

Soziale Netzwerke