Tiernaturheilkunde Lexikon

Tiernaturheilkunde Lexikon

Das Hilfslexikon für Blog Beiträge der ATM - Alle Begriffe kurz vorgestellt...

Suche nach Begriffen im Glossar (Reguläre Ausdrücke erlaubt)
Beginnt mit Enthält Genauer TrefferKlingt ähnlich wie ...

Glossare

Begriff Definition
Aspergillus

Aspergillus: Fast überall vorkommender, hochtoxischer Schimmelpilz, der auf belebten wie auch unbelebten Substraten siedeln kann. Der Aspergillus ist Verursacher verschiedenster Erkrankungen, hauptsächlich jedoch Atemwegserkrankungen.

Cladosporium

Cladosporium: häufig vorkommender Schimmelpilz. Bevorzugt Sumpfgebiete, Wald und Gärten. Cladosporium wächst gern auf verfaulten Pflanzen bzw. auf Laub. Im Sommer können Cladosporum-Arten bis zu 90 % aller luftgetragenen Schimmelpilze in der Außenluft ausmachen. Für die Gattung Cladosporium sind derzeit mehr als 50 Arten beschrieben. Die häufigsten Arten sind Cladosporium herbarum und Cladosporium cladosporioides.

Conjunctivitis

Conjunctivitis: Conjunctivitis ist ein medizinischer Fachausdruck für eine Entzündung der Bindehaut (Tunica conjunctiva) im Auge. Die durch verschiedene Ursachen erzeugt werden kann.

Ektomie

Ektomie ist die medizinische Bezeichnung für die meist vollständige Entfernung von Organen oder anatomischen Strukturen. Ein anderer Begriff dafür ist Totalexstirpation. Die Entfernung erfolgt immer mittels Operation. Meint man eine bestimmte Ektomie, wird in der medizinischen Terminologie der Fachausdruck für das entsprechende Organ dem Begriff ganz oder teilweise vorangestellt. Die Entfernung der Eierstöcke (Ovarien) heißt demnach medizinisch Ovariektomie. Die der Keimdrüsen (Gonaden) allgemein Gonadektomie. Die Entfernung der Gebärmutter (Hystera) Hysterektomie. Oder aber die Entfernung der Schilddrüse (Thyreoidea) Thyreoidektomie.

Der Begriff der Exstirpation ist weiter gefasst und bezeichnet auch die nur teilweise Entfernung von Geweben und Organen.

Epilepsie

Epilepsie - Definition und Geschichte: Das Wort Epilepsie stammt aus dem Griechischen und bedeutet „von etwas befallen oder ergriffen sein“. Früher wurden auch die Begriffe „Fallsucht“ oder „Krampfleiden“ verwendet.

Epilepsie Anfallsarten

Epilepsie Anfallsarten: Welche Epilepsie Anfallsarten können definiert werden? Egal um welche Art von Epilepsie es sich handelt, treten die meisten Anfälle immer spontan und plötzlich auf. Epileptische Anfälle haben einen eindeutigen Beginn und ein eindeutiges Ende.

Fusarium

Fusarium: Fusarium ist eine Gattung der Schlauchpilze. Sie wachsen hauptsächlich in pflanzlichem Gewebe, z. B. Lebensmitteln oder Getreide, aber auch in Einstreu, im Boden oder auf Flechten. Fusarium gehört weltweit zu den wichtigsten Schadpilzen im Getreide und Mais.

idiopathische Epilepsie

Idiopathische Epilepsie: Die idiopathische Epilepsie (auch primäre oder echte Epilepsie). Bei der idiopathischen Epilepsie liegt eine funktionelle Hirnveränderung vor, so dass es zu einer plötzlichen und gleichzeitigen Entladung in den beiden Hirnhemisphären kommt. Das Gleichgewicht zwischen erregenden und hemmenden Neurotransmittern ist gestört. Häufig tritt die primäre Epilepsie bei Spezies mit einer niedrigen Krampfschwelle (Hund, Mensch, seltener Katzen) auf. Meist sind reinrassige Tiere betroffen.

Ligatur

Ligatur

Unterbrechung eines Hohlgefäßes, zum Beispiel Samenleiter, Blutgefäß, meist durch einen chirurgischen Faden.

Mucor

Mucor: Mucor-Arten kommen überall in der Umwelt vor, überwiegend auf pflanzlich-organischem Material, wie feuchtem Brot, Obst, Gemüse, Heu, Stalldung. Durch Einatmen gelangt dieser Schimmelpilz in die Lunge und von dort aus über das Blut zu anderen Organen. So kann er sich über den gesamten Organismus verteilen, bis hin in das zentrale Nervensystem.

Pathophysiologie

Pathophysiologie: Die Ursachen für die Entstehung der Epilepsie sind noch weitgehend unbekannt. Man vermutet jedoch verschiedene Prozesse unter möglicher ursächlicher Beteiligung krankheitsbedingter, pharmakobedingter oder genetischer Einflüsse.

Penicillium

Penicillium: Gattung von Schlauchpilzen aus der Familie der Trichocomaceae. Als Pinselschimmel wird der Penicillium deshalb bezeichnet, da ihre Fruchtträger wie Pinsel aussehen. Penicillium spielen bei der Herstellung von Penicillin wie auch von Lebensmitteln wie Schimmelkäse eine Rolle. Aber einige Penicilliumarten wachsen auf verdorbenen Lebensmitteln und können schwerste Allergien auslösen.

Sommerekzem

Sommerekzem: Das Sommerekzem ist eine allergische Reaktion vom Typ I. Bei der Typ I Allergie, welche auch als die "klassische" Allergie bezeichnet wird, handelt es sich um die Hypersensibilität vom Soforttyp.

Stachybotrys

Stachybotrys: Einer der krankmachendsten Schimmelpilze überhaupt. Er ist ein Mykotoxinbildner und als Erreger der Stachybotrymykose gefürchtet. Die gebildeten Toxine können auch durch Hautkontakt aufgenommen werden, die Sporen können über die Atemluft in die Lunge gelangen und dort schwere Schädigungen auslösen.

symptomatische Epilepsie

Symptomatische Epilepsie: Auch sekundäre oder erworbene Epilepsie. Diese Form der epileptischen Anfälle ist nicht angeboren. Ihr liegen andere Erkrankungen zugrunde, aufgrund derer es ebenfalls zu einer falschen Entladung der Neurotransmitter im Gehirn kommt. Ursache können Kopf- und Hirnverletzungen sein, aber auch Entzündungen oder Tumore, die den Gehirnstoffwechsel entgleisen lassen.

ATM Online Magazin

Soziale Netzwerke